Carbo-FruColor

Pk-Dünger-Lösung

Wirkungsweise und Vorteile:

  • Förderung von Fruchtausfärbung und Schalenreife
  • zur Erhöhung der Fruchtqualität (Zuckergehalt/ Brix)
  • Phosphor für gesunde, gut versorgte und aromatische Früchte
  • pH-neutral und hervorragend pflanzenverträglich - Phytotox ausgeschlossen

An kurzkettige Carbonsäuren gebundenen Nährstoffe werden generell sehr gut von der Pflanze aufgenommen, da Carbonsäuren natürlich in der Pflanze vorkommen. Fru-Color kann den hohen Bedarf an Kalium und Phosphor während des Fruchtwachstums und der Fruchtausfärbung daher hervorragend unterstützen. Das Produkt enthält kein Ammonium, da dieses mit der Aufnahme von Kalium (und Calcium) konkurrieren würde.

Die in Fru-Color enthaltenen kurzkettigen Carbonsäuren spielen darüber hinaus in der Pflanzenphysiologie vielfältige Rollen und verbessern mehrere Parameter wie Gewebeneubildung, Ertrag, Fruchtqualität, Wurzel- und Sproßwachstum.

Das Wachstum bei ungünstigen Bodensituationen oder klimatischen Bedingungen wird stabilisiert.

Fru-Color reduziert die Transpiration und Wasserverlust. Es fördert die Synthese und den Transport von Zucker, die Fruchtausfärbung (Synthese von Anthocyanin) und die Schalenreife (Polimerisation von Polyphenolen).

EG-DÜNGEMITTEL

Zusammensetzung

5% P2O5 (wasserlösliches Phosphorpentoxid), 20% K2O (wasserlösliches Kaliumoxid)

Gebunden an kurzkettige Carbonsäuren, pH-neutral

Anwendung und Dosierung

Fru-Color wird als Blattdünger in einer Aufwandmenge von 2-3 l/ha ausgebracht.

Kern- und Steinobst; Kelter- und Tafeltrauben; Gemüse:
2 Spritzungen im Abstand von 15 und 7 Tagen vor der Ernte. Bei Kern- und Steinobst Spritzung sofort nach der ersten Pflücke wiederholen.

Erdbeeren:
2 Anwendungen im Abstand von 8 und 4 Tagen vor Erntebeginn sowie 1 Spritzung sofort nach der ersten Pflück.

Technische Details
Dichte: 1,35 kg/l, pH = 6,5

Mischbarkeit
Fru-Color ist mit den gängigen Pflanzenschutzmitteln und Blattdüngern mischbar.

Verpackungsgrößen
1 ltr. - 10 ltr. - 200 ltr. - 1000 ltr.

Was sind Carbonsäuren?
Carbonsäuren kommen natürlich in Pflanzen in vielfältiger Form vor: Ameisensäure, Äpfelsäure, Buttersäure, Weinsäure, Zitronensäure oder Essigsäure. Sie enthalten in ihren Molekülen Carboxylgruppen (-COOH), die durch ihre negative Ladung positiv geladene Nährstoffionen wie z. B. Kalium in wasserlöslicher Form binden: R-COOH + OH- + K+ a R-COOK + H²O

Vorteile von kurzkettigen Carboxylaten:

  • keine unerwünschten Nebenreaktionen (Phytotoxizität)
  • kein "Streßfaktor" für die Pflanze
  • Verminderung von Trocken- und Hitzestreß
  • hervorragende Mischbarkeit mit Pflanzenschutzmitteln
  • begleiten normale Funktionsmechanismen in den Pflanzen (Zuckerbildung, Schalenreife, Photosyntheseleistung etc.)
oeko

Facebook

Like EuVoc auf Facebook um auf den laufenden zu bleiben!